Welche Schäden übernimmt die Teilkasko?

Bei jeder Beratung zum Thema KFZ-Versicherung kommt zwangsläufig die Frage, ob der Einschluss einer Teilkasko- oder einer Vollkaskoversicherung gewünscht ist.

Während es sich bei der KFZ-Haftpflichtversicherung um eine Pflichtversicherung handelt, ist die Kaskoversicherung, hier die Teilkasko, eine rein freiwillige Versicherung.

Welche Schäden übernimmt die Teilkasko?

Die Teilkasko zahlt für folgende Schadenereignisse:

  • Brand und/oder Explosion
  • Diebstahl, Einbruchdiebstahl oder Raub
  • Glasbruchschäden
  • Schäden durch Kurzschluss
  • Marderbiss
  • Schäden durch Sturm, Hagel, Blitzschlag und Überschwemmung
  • Wildschäden

Bei den einzelnen Schadenereignissen und dem, in Ihrer Teilkasko, enthaltenen Versicherungsschutz gibt es einiges bereits bei Abschluss zu beachten:

Glasbruchschäden

Der Klassiker und der häufigste Schaden in der Teilkasko.
Glasbruchschäden meinen meistens den sogenannten Steinschlag in der Frontscheibe. Bei einem Austausch der Scheibe ist der vereinbarte Selbstbehalt zu beachten. Eine Steinschlagreparatur ist nach Rücksprache mit dem Versicherer in der Regel kostenfrei. Eine Hochstufung erfolgt nicht, siehe: Teilkasko – SF-Hochstufung nach Steinschlag?
Übrigens, auch Scheinwerferglas oder Spiegelglas fällt unter den Versicherungsschutz.

Marderbiss

Bei allen Versicherern sind grundsätzlich Schäden durch Marderbiss in der Teilkasko enthalten. Aber Achtung! Oftmals sind nur die zerfressenen Kabel versichert. Tarife, die auch Folgeschäden bis zu mehreren tausend Euro übernehmen (z.B. an Lichtmaschinen o.ä.), werden bei vielen Versicherern als Komforttarif geführt. Hier ist genaues Hinsehen nötig.

Wildschäden

Auch hier ist es wichtig, genau hinzusehen. Wildschäden werden unterschiedlich definiert, unter anderem als Zusammenstoß mit Haarwild. Die Bezeichnung Haarwild stützt sich dabei häufig auf das Bundesjagdgesetz, es sind also nur Zusammenstöße mit Haarwild laut Bundesjagdgesetz versichert. Das bedeutet, dass Zusammenstöße mit Hunden, Katzen, Kühen, Schafen, Pferden usw. nicht mitversichert sind.
Einige Versicherer bieten in der Teilkaskoversicherung auch Deckung für den Zusammenstoß mit Tieren aller Art an, dann ist auch wirklich der Zusammenstoß mit Tieren, egal welchen, gemeint.

Selbstbehalt in der Teilkasko beachten

Wichtig ist, dass Sie bei allen Teilkaskoschäden immer der Selbstbehalt beachten, der anfällt. Ausgenommen hiervon ist nach Rücksprache mit dem Versicherer der Selbstbehalt bei der Reparatur von Glasbruchschäden. Sinnvoll ist es hier oftmals, einen Tarif ohne Selbstbehalt zu wählen.

Keine Hochstufung bei Teilkaskoschäden

Grundsätzlich erfolgt bei Teilkaskoschäden keine Hochstufung der SF-Klasse nach einem Schadenfall. Das liegt daran, dass die Teilkasko immer auf 100% läuft, es sei denn, es wurde eine Vollkasko/Teilkasko-Kombination abgeschlossen, dann fährt die Teilkasko auf der SF-Klasse der Vollkasko mit, allerdings nur beitragstechnisch betrachtet. Wenn ein Glasbruchschaden oder ein Wildschaden eintritt, wird auch bei der Vollkasko/Teilkasko-Kombi nicht hochgestuft.